Mitarbeit Unterstützung Spenden

Wie sieht die Mitarbeit für Nutzer*Innen des Arbeitsprojekts aus?

 

Phase 1: Kennenlernen, orientieren, einarbeiten

Kontaktaufnahme per Telefon oder Email mit Terminfindung für ein Kennenlerngespräch auf unserem Projekthof in Potsdam. Gerne mit einer Vertrauensperson, einer/einem Angehörigen oder Betreuer*In. Führungen für Gruppen sind nach Absprache möglich.

Eine Mitarbeit ist grundsätzlich möglich an zwei bis fünf Tagen pro Woche für jeweils zwei bis sechs Stunden pro Tag.

 

Die praktische Arbeit umfasst wahlweise Tätigkeiten im Bereich Gastronomie, Gartenbau, Hauswirtschaft oder in den Bereichen Holz, Textil oder (sofern dort Bedarf besteht) ggf. auch im Verwaltungsbereich. Es gibt keine fachlichen Voraussetzungen, jede*r wird angeleitet und wir sind im laufenden Austausch über die geleistete Arbeit. Es kann nach Anleitung alleine gearbeitet werden oder mit anderen zusammen.

Pausen und Auszeiten sind anfänglich jederzeit möglich.

 

Mittags bieten wir eine Yoga- oder eine Qi-Gong-Stunde an (Teilnahme freiwillig).

Wünschenswert ist, dass der/die Interessent*In im ärztlichen oder sozialpädagogischen Kontakt steht.

Sobald der/die Interessent*In eingearbeitet ist und sich entschließt weiter mit zu arbeiten, bemühen wir uns im gemeinsamen Dialog um eine Finanzierung z.B. über das mit der Landeshauptstadt Potsdam vereinbarte ‘Zuverdienstprojekt’ oder auch über eine ‘individuelle Teilnahmevereinbarung’.

Die Phase der Orientierung/Arbeitserprobung ist individuell ausgestaltet und unterschiedlich lang. Ebenso wie es von dort aus weitergeht.

 

Phase 2: Ausrichtung, Spezialisierung im Bereich Arbeit oder Ausbildung

Nach der Orientierungsphase gibt es mehrere Möglichkeiten:

• Zuverdienst: offizielles mit der Landeshauptstadt Potsdam vereinbartes Zuverdienstprojekt, 2-15 Stunden wöchentlich … zu unserem aktuellen Zuverdienst-Flyer geht es … hier

• Ehrenamt: Sollte eine Finanzierung über einen Kostenträger noch nicht möglich sein, gibt es oft die Möglichkeit für einen gewissen Zeitraum ehrenamtlich bei uns tätig zu sein.

• individuelle Teilnahmevereinbarung (iTV): Sollte dauerhaft eine Finanzierung über einen Kostenträger nicht möglich sein, gibt es oft die Möglichkeit über eine individuelle Teilnahmevereinbarung am Organic Village Projekt teilzunehmen.

 

Wir verfolgen mit den Beschäftigteen die gesetzten Ziele. Zum Beispiel die Stabilisierung in einem Zuverdienstprojekt, die Vorbereitung auf eine berufliche Ausbildung oder eine Anstellung auf dem freien oder geschützten Arbeitsmarkt.

 

Wenn Sie Spenden Möchten:

Die gemeinnützige Organic Village Initiative wird ganz wesentlich durch private Spenden getragen und möglich gemacht. Wenn Sie dazu einen Beitrag leisten wollen freuen wir uns sehr!

Spende jetzt einen Stein für 10,00 Euro!

Aktuell sammeln wir 36.646 (symbolische) Bausteine für einen Erweiterungsbau von Bistro & Kaffeerösterei zur Schaffung weiterer 28 dauerhafter Arbeitsplätze (es entstehen Arbeitsbereiche für 14 Zuverdienst- sowie 14 weitere Arbeitsplätze) für Menschen mit seelischen Beeinträchtigungen, Spendenkonto GLS Bank, IBAN DE54 4306 0967 1125 6378 01. Weitere Infos gibt’s ...hier

 

Ein Spendenformular zum Ausdrucken finden Sie …hier

 

Wenn Sie direkt ONLINE-spenden möchten, können Sie ihre Spende direkt hier tätigen.

 

Die Aktion Mensch hat dafür bereits eine Betriebskostenförderung i.H.v. 200.000,00 Euro für die ersten sechs Jahre zugesprochen und eine Bauförderung i.H.v. weiteren 200.000,00 Euro bereits als sehr wahrscheinlich signalisiert. Ein Baufeld ist auf unserem Potsdamer Projekthof vorhanden, die Baugenehmigung liegt bereits vor. Wir freuen uns über jede Steinspende, egal in welcher Größenordnung!

 

Unser Spendenkonto

GLS Bank, IBAN DE54 4306 0967 1125 6378 01

Bitte im Überweisungsformular angeben: Name/Vorname/Straße/Hausnummer/PLZ/Wohnort … ONLINE-spenden können Sie weiter unten.

Zu Beginn des Folgejahres übersenden wir Ihnen einen Jahresbericht und eine offizielle, steuerabzugsfähige Spendenbescheinigung, die Sie beim Finanzamt einreichen können.

Für Rückfragen, Sachspenden oder komplexere Spenden (z.B. als Erblasser*In) sprechen Sie uns gerne an.

 

Vielen Dank!

Ihr Team von Organic Village